GALERIE

FREILEGUNGEN, Joseph Stephan Wurmer


SHOWROOM 21

ORGANISCHE GEOMETRIE, Eberhard Ross, Joseph Stephan Wurmer

Werkgespräch mit Joseph Stephan Wurmer

Donnerstag, 2. März 2023, 19 Uhr

mit Anmeldung

FREILEGUNGEN, Jospeph Stephan Wurmer

„Es gibt kein anderes Material“, so Wurmer, „das so viele Eigenschaften wie Holz hat.“ Jedes Stück sei anders gewachsen, jede Holzart trocken anders und stelle den Bildhauer so vor immer wieder neue Herausforderungen. Es ist die im Material selbst enthaltene Natürlichkeit, die ihm wichtig sei, betont er. Aussehen, Oberflächenbeschaffenheit und die jeweiligen Materialeigenschaften sowie die damit verbundenen synästhetischen Wirkungen beim Betrachten einer Holzskulptur, ihre Vergänglichkeit, zugleich aber auch die vielseitige Formbarkeit und ambivalente Ausdrucksfähigkeit von Holz faszinieren ihn. Wurmer sucht dabei gerade jene Holzarten für sein Werk aus, die keine markanten Maserungen aufweisen. Dazu gehören vor allem die Pappel, aber auch Zedernholz, deren Optik seinem Willen zur Exaktheit der Form entgegenkommen. Diese Form orientiert sich an plastischen geometrischen Grundformen. Der Bildhauer bewegt sich damit innerhalb eines abtrakten Formenvokabulars. Er schreibt dazu: „Konstruktiv, aber keinem geometrischen Plan verpflichtet - die Arbeiten bleiben in ihrer Ausführung Audruck eines offenen Gedankens ...

Schon im Titel ... wird mit ‚Freilegungen‘ auf die Verbindung zu einer archäologischen Vorgehensweise Bezug genommen, die sich Schicht für Schicht dem eigentlichen Ziel nähert. Aus dem Baum in seiner Gesamtheit werden zunächst Stamm und Äste. Nach der Entfernug der Rinde nähert sich der Künstler dann mit jedem weiteren Schnitt der eigentlichen Lebensader des Holzes. Die Freilegungen meinen im übertragenden Sinne nicht nur eine Abtragung von Material, sondern auch das Aufdecken neuer Erkenntnisschichten.“  Dr. Sabine Heilig

 

weder die formen der natur, noch die der technik, sondern organische geometrie. „Farbe Sehen“ - Arbeitsnotizen Raimer Jochims

Parallel zur Ausstellung in den Galerieräumen zeigen wir in unserem Showroom direkt gegenüber in der Amalienstraße 21:

ORGANISCHE GEOMETRIE, Eberhard Ross und Joseph Stephan Wurmer

Ursprung der Arbeiten von Eberhard  Ross (*1959) ist die Suche nach den Strukturen, den Rhythmen, den Mustern, die natürliches Wachstum hervorbringt. In seinen ausgestellten Bildern  von 2000 - 2010 begegnet man dem Filtrat dieser Beobachtungen. Ross destilliert die initialen Elemente natürlichen Wachstums, entwickelt sozusagen eine „Organische Geometrie“, und so gelingt es ihm, kraftvolle und dabei auch stille Bildräume zu schaffen. Sie treten in einen Dialog mit den aktuellen Holzskulpturen von Joseph Stephan Wurmer.

Im Material Holz ergründet Joseph Stephan Wurmer (*1956) die Essenz des Baumes in seiner  Substanz  und  Struktur,  Formbarkeit  und  Widerständigkeit,  sowie  Verletzlichkeit und Farbe. Dabei interessiert ihn das Wechselspiel einander widerstrebender Kräfte, von gelenktem Gestalten und freiem Wachsen, von Bestimmtheit und Zufälligkeit.

 

 

 


Neuerscheinung 

In unserem Volume 2022 stellen wir eine Auswahl aktueller Werke, der von uns vertretenen Künstler*innen vor. Wir senden Ihnen das Volume gerne auf Wunsch zu. Bitte schreiben Sie uns dafür unter info(at)galerie-wehlau.de.

Newsletter

* Pflichtfeld
Kategorie

Unsere Öffnungszeiten sind

Dienstag bis Freitag 13-18 Uhr, Samstag 13-16 Uhr und nach Vereinbarung

info(at)galerie-wehlau.de oder Tel. +49 172 4025773.

NEWS

Unsere Öffnungszeiten:Dienstag bis Freitag von 13 bis 18 Uhr, Samstag von 13 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

GALERIE FENNA WEHLAU, Amalienstraße 24 + Showroom 21, 80333 München-Germany

info(at)galerie-wehlau.de, Tel. 0049 - 172 - 4025773


follow us on Facebook und Instagram