Erin Wiersma

Erin Wiersma

Feuer ist das Ende und Feuer ist der Anfang

Eine leicht hügelige Graslandschaft von atemberaubender Schönheit, der Reichtum einer weitgehend noch unberührten Natur in ihrer Vielfalt aus Gräsern und Wildblumen mit über 500 Pflanzenarten, das ist die Konza Prairie. Die im nördlichen Teil des US-Bundesstaates Kansas gelegene Prairie ist heute eines der vielfältigsten Ökosysteme der Welt. Hier weiden noch Wildtiere wie Bisons, Hirsche und Rinder und es gibt eine große Vielfalt an Insekten, Amphibien und Vögeln. In ihrem Artenreichtum und ihrer historischen Bedeutung ist diese Landschaft weltweit einzigartig.

Die Konza Prairie reichte ursprünglich von Kanada über Kansas und Ohio bis nach Texas, was einer Größe von 170 Millionen Hektar entspricht. Hier lebten die indigenen Stämme der Kansa oder Kaw, die Ureinwohner Amerikas. Der felsige aber sehr fruchtbare Boden prädestinierte die Konza-Prairie im Zuge der Besiedelung Amerikas für die Einteilung in große Ranchen. Ende der 1970er Jahre erwarb The Nature Conservatory Teile einer Ranch und verwaltet seitdem rund 4% der noch als Prairie erhaltenen Graslandschaften als Naturschutz- bzw. Forschungsgebiet. Im Bereich der Flint Hills forscht die Kansas State University seit mehreren Jahrzehnten zum Ökosystem, speziell zu Feuer, Beweidung und Klimaschwankungen. Zum Erhalt der Graslandschaft und zur Verbesserung ihrer Bodenqualität werden noch heute nach Sektoren eingeteilte, gezielte Abbrände zu Forschungszwecken gelegt. Sie sind ein Instrumentarium, um den Wuchs von unerwünschten Büschen zu kontrollieren, die Bodenqualität zu verbessern und damit das Nachwachsen von Gräsern und Wildblumen zu fördern.

Erin Wiersmas künstlerische Praxis ist aus dem interesse an der Historie der Prairie als Ort seiner früheren Bewohner, seiner Flora und Fauna entstanden und Ausdruck einer tiefen Verbundenheit mit dieser Landschaft. Ausgangspunkt ihrer künstlerischen Arbeit ist der unmittelbare Moment nach einem gezielten Abbrand der Graslandschaft. Ihre „Konza Works on Paper“ entstehen während einer Performance in der Prairie. Nah am Feuer und auf den Spuren der vormaligen Wasserwege arbeitet sie mit dem leicht brennbaren Material Papier. Die Künstlerin selbst ist das Medium, das unter Berücksichtigung der Naturelemente Wind, Temperatur und Feuchtigkeit etwas vollkommen Neues und Gegenwärtiges schafft. Ebenso entscheidend für den Aggregatzustand jedes ihrer Kunstwerke ist der Faktor Zeit, die Terminierung der Brände in den jeweiligen Regionen.

In einem von ihr entwickelten künstlerischen Verfahren zieht, hebt und schlägt die Künstlerin großformatige Papiere über und auf den abgebrannten Boden. Diese Arbeit ist Ausdruck ihrer skulpturalen Auffassung von Papier, die in der neuesten Technik mit einer selbst konstruierten Walze, um die das Papier gespannt wird, resultiert. Die Künstlerin schiebt diese Walze über das frisch abgebrannte Gras und addiert so fortlaufend Abdrücke der Natur, die sich als bewegte Frottagen der Landschaft zusammenfügen. Erst im Endzustand fasst die Künstlerin Ihre Werke als zweidimensionale fragile Papierarbeiten auf.

Erin Wiersmas „Konza Prairie Drawings“ sind abstrakte Porträts der Landschaft in mitunter stark verdichteter Strichführung in Grau, Schwarz, Grün und Erdtönen mit eng gesetzten Akkorden von Linien, Spuren und Kratzern. Deren all-over Prinzip ist Ausdruck der Weite der Landschaft, in der sie entstehen. Mehr noch: hier zeichnet die Natur selbst ein aderreiches Craquelé! in ihrer Vielschichtigkeit erreichen Wiersmas Arbeiten auf Papier eine bemerkenswerte Bildtiefe. Sie haben die Kraft dieses Bodens, seine Geschichte, seine Ursprünglichkeit und Erneuerungsfähigkeit aufgenommen und sind den Spuren der hier vormals lebenden indigenen Stämme gefolgt.

Feuer ist ein Zivilisations- und Kulturträger. Als Quelle von Wärme und Licht wie auch von Zerstörung und Tod ist es für Mensch und Natur ein durchaus ambivalentes Element. Das Spektrum von Assoziationen reicht vom romantischen Lagerfeuer bis hin zu unkontrollierbaren Waldbränden, vom wärmespendenden Ofen bis zur tödlichen Feuersbrunst. Im Feuer wurzelt der Mythos von Tod und Wiedergeburt. in der Kunst reicht das Spektrum von barocken Gemälden wie Rubens Prometheus bis hin zu Turners Brand des Parlamentsgebäudes.Insbesondere seit Ende der 1960er Jahre haben sich neue verbindende künstlerische Positionen von Landschaft, Feuer und Körper entwickelt.

Wie die Land/Body Art von Judy Chicago, die mit der intention, die Landschaft zu feminisieren und männliche Strukturen durchzubrechen, diese mit weichen pinken Rauchwolken auskleidete und politische Statements in Rauchschrift aufsteigen ließ. Für ihre „Smoke Bodies“ bemalte sie Frauenkörper und lichtete sie vor der kargen Wüstenlandschaft ab. Herausragend sind die Feuerfontänen und Feuerbilder von Yves Klein, der mit einem industriebrenner auf schwedischem Karton arbeitete und den Brand von einem Feuerwehrmann löschen ließ. Auch er sah sein Werk im Zusammenhang mit der Weite der Natur: „Fire for me is the future without forgetting the past. It is the memory of nature.“  David Nash wiederum legt seine Holzskulpturen wie die „Oak Menhire“ seit 1975 in einem Feuerofen, in offenem Feuer oder bearbeitet sie mit einem Flammenwerfer.

Im Vergleich dazu geht Erin Wiersmas Arbeit von einem kontrollierten Feuer mit Signifikanz für die Umwelt aus. Im scheinbar leblosen Zustand der Natur nimmt sie mit dem empfindlichen, leicht brennbaren Material Papier Kohle und andere Überreste verbrannter Gräser und Wildblumen auf und macht deren erstes Stadium der Erneuerung mit ihrem Werk sichtbar. Mit ihren faszinierenden „Konza Prairie Drawings“ zeigt uns Erin Wiersma diesen kurzen, scheinbar unsichtbaren Moment des Übergangs vom leblosen zum neu aufblühenden Zustand. Als Performerin durschreitet sie die Zeitebenen und geografischen Gegebenheiten. Mit ihren Arbeiten auf Papier macht sie den Moment der Verjüngung sowie des Vergehens, und damit den gesamten Kreislauf der Natur sichtbar: Feuer ist das Ende und Feuer ist der Anfang. 

Fenna Wehlau

(Vorwort des Katalogs "After the Burn" )

 

 

ERIN WIERSMA

Geboren 1982 in Somerville, New Jersey US
Lebt und arbeitet in Manhattan, Kansas
2009University of Connecticut, M.F.A.
2004Messiah College, B.A.
2003Istitutio San Lodovico, Orvieto, Italien

Einzelausstellungen (Auswahl)

2022After the Burn, Galerie Fenna Wehlau, München
2021Land Institute Prairie Festival, Salina Art Center, Salina, KS
2020art KARLSRUHE, Galerie Fenna Wehlau
2019Catch the Shadow: International Contemporary Drawing, Bo-ai Gallery, National Dr. Sun Yat-sen Memorial Hall, Taipei, Taiwan
 Wester: Works on Paper from the Konza Prairie, Culture Lab, Mid-America Art Alliance, Kansas City, MO
 Tracing Watersheds: Konza Prairie, Featuring Grassland Interview (voices) by Katie Kingery-Page, Salina Art Center, Salina, KS
2018Main Gallery at UCM Gallery of Art & Design, University of Central Missouri, Warrensburg, MO
2017Robischon Gallery, Denver, CO
 Gestural Mapping, Hand-Rudy Gallery, Dairy Arts Center, Boulder, CO
 Bottega Chioccia Tsarkova, Orvieto Itay
2015Jacqueline B. Charno Gallery, Kansas City Artist Coalition, Kansas City, MO
 Mapping Chaos, Clayton Staples Gallery, Wichita State University, Wichita, KS
 Liminal Territories, Tony Hungerford Memorial Gallery, Colllege of Southern Maryland – LaPlata, MD
2014The Theory of Line, A.I.R. Gallery, Brooklyn, NY
 Traced Time, Johnson Gallery, Jackson State University, Jackson, MS
2013Rebecca Randall Bryan Art Gallery, Coastal Carolina University, Conway, SC
2012Momentary Traces, Gallery at Three Rivers Community College, Norwich, CT
 Intervals of Time, University Gallery, Pittsburgh State University – Pittsburg, KS
2010One Week in November, Sarah A. Coyne Gallery, Syracuse University, Syracuse, NY
2007Redemption Form, Hampden Gallery, University of Massachusetts – Amherst, MA

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2022art KARLSRUHE 2022, Galerie Fenna Wehlau
2021Earthly Observatory, School of the Art Institute of Chicago Galleries, Chicago, IL
2020All Terrain, Spartanburg Museum of Art, Spartanburg, SC
 art KARLSRUHE 2020, Galerie Fenna Wehlau
 Prairie. River | Lisa Grossman and Erin Wiersma, The Volland Store, Alma, KS
2019Catch the Shadow: International Contemporary Drawing, Bo-ai Gallery, National Dr. Sun Yat-sen Memorial Hall, Taipei, Taiwan
 Material Differences, Birke Art Gallery of Marshall University, Huntington, WV
 Paper Positions, Galerie Fenna Wehlau
 Line | Poetry, Galerie Fenne Wehlau, München
 Rocket Summer – Temperature Curatorial Project Series, Neon Heater, Findlay, OH
2018Here and Now, Marianna Kistler Beach Museum of Art, Manhattan, KS
 Marking Presence, McMahon Gallery, Dairy Arts Center, Boulder, CO
2017Natural Instincts, The Jewish Art Salon hosted by the Charter Oak Cultural Center in Hartford, CT
 100 Works on Paper Benefit, Kentler International Drawing Space, Brooklyn, NY
 Gathering Differences, A.I.R. Gallery, Brooklyn, NY
 Infrastructure: Land, Mind, Country, AICAD Seminar Gallery, New York Artist Residency Program, Brooklyn, NY
2016With/drawn: Nancy Morrow & Erin Wiersma, A.I.R. Gallery, Brooklyn, NY
 New Art in Old House, Governors Island, NY
 Wish You Were Here, Interstate Projects, Brooklyn, NY
 In the Secret Garden, A.I.R. Gallery, Brooklyn, NY
2015Line & Space, Martin Museum of Art, Baylor University, Waco, TX
 Summer National Juried Exhibition, Marin Museum of Contemporary Art, Novato, CA
 THE (Un)Fair, Manhattan, NY
 Transformed Viewpoints, A.I.R. Gallery, Brooklyn, NY
2014Draw, Drawing, Drawn, Vita Art Center, Ventura, CA
 Liminal Communities, A.I.R. Gallery, Brooklyn, NY
2013New Drawings: Sara Schneckloth & Erin Wiersma, SOHO20 Gallery, NY, NY 2013
 A Fine Line: Contemporary Drawing, Claypool-Young Art Gallery, MSU - Morehead, KY
 Fragments, A.I.R. Gallery, Brooklyn, NY
 Push on the Surface, Gallery at Raritan Valley Community College, Branchburg, NJ
2012The Human Presence, Triangle Gallery, Sinclair Community College, Dayton, OH
 Celebrating Kindred Spirits and Strange Bedfellows, A.I.R. Gallery, Brooklyn, NY
2011Ephemera, Olive DeLuce Fine Art Gallery, NWMSU - Maryville, MO
 Intimacy, ARC Gallery, Chicago, IL
 Drawing Discourse Exhibition, S. Tucker Cooke Gallery, UNC – Ashville, NC
2010MOAK 4-State Regional Exhibition 2010, Springfield Art Museum, Springfield, MO
 Drawing in the Expanded Field, Clara Hatton Gallery, CSU - Fort Collins, CO
2009Wayne and Geraldine Kuhn Gallery, OSU – Marion, OH
 Apperceptions, SOHO20 Gallery, NY, NY
 Apperceptions, William Benton Museum of Art, Storrs CT
 Coast to Coast, Dakshina Chitra Gallery, Chennai India
2008Coast to Coast, Ruchika’s Art Gallery, Panjim, Goa India

Publikationen: Blogs | gedruckte Ausstellungen

2019Colin Edgington, Stories from the fire on Tracing Watershed | Konza Prairie, featuring Grassland Interview (voices), Salina Arts Center, Salina, KS
 Colin Edgington, Dragging Through Fire: On Erin Wiersma’s Konza Prairie, Minding Nature Journal at The Center for Humans & Nature’ online and printed Chicago, IL. Fall Issue
2018Jennifer J Rhodes, “After the Burn – Making Art Out of Grassland Fires,” LTER Stories.
2017Sharon Butler, “Two Coats resident artist Erin Wiersma returns from Kansas,” Two Coats of Paint.
 Sarah Handcock, “Drawing in Place,” Seek Magazine. Vol. 7: Issue 2
 Butler, Sharon, “Infrastructure at Seminar in DUMBO,” Two Coats of Paint.
2016INDA 10, Manifest Gallery and Drawing Center.
2015Sharon Butler, “Quick study: Art bus, Rauschenberg as bad parent, sexism in arts writing, Abelow, Two Coats Residency, Stanley Whitney, Stella retrospective, more.” Two Coats of Paint.
 Jacquelyn Gleisner, “Still Points in Erin Wiersma’s Drawings.” Art21 Online Magazine – Sincerity Issue.
 Sharon Butler, “Two Coats of Paint Artist Residency Program kicks off this week.” Two Coats of Paint.
 Creative Quarterly Magazine, CQ37, 3x3 Publishing, New York, NY.
2014Studio Visit Magazine, Volume 28. Open Studio Press, Boston, MA.
 Danielle Fallon, "Lines and Layers: Erin Wiersma’s ‘The Theory of Line’”, On-Verge, CUE Foundation.
 Sharon Butler, "Erin Wiersma: What's Left of Our Lives," Two Coats of Paint.
 Marsha Levin-Rojer, “Erin Wiersma: Dynamic Exploration,” (Catalog Essay)
2013Studio Visit Magazine, Volume 23. Open Studio Press, Boston, MA
2011Studio Visit Magazine, Volume 13. Open Studio Press, Boston, MA

Preise & Residencies (Auswahl)

2022The Land Institute, 2021Prairie Festival Artist – postponed to 2022
2021The Drawing Center, Viewing Program 20/21 Artist
2020University Small Research Grant, Kansas State University, Manhattan, KS
2019National Endowment for the Arts, Kansas Creative Arts Industries Commission Grant, Co-PI Katie Kingery-Page
 Engagement Incentive Grant, Center for Engagement and Community Development, Kansas State University, Co-PI Katie Kingery-Page
2018University Small Research Grant, Kansas State University, Manhattan, KS
2017Two Coats of Paint Residency, Brooklyn, NY
2016University Small Research Grant, Kansas State University, Manhattan, KS
2015Two Coats of Paint Residency, Brooklyn, NY
 Draw International Residency, Caylus, France
2014[Awarded Best in Show] Draw, Drawing, Drawn, Vita Art Center, Ventura, CA
 University Small Research Grant, Kansas State University, Manhattan, KS
2013President’s Academic Excellence Award, Kansas State University, Manhattan, KS
 Big 12 Faculty Fellowship 2013 – 2014
2011Faculty Development Award, Kansas State University, Manhattan, KS
2010Small Research Grant, Kansas State University, Manhattan, KS

after the burn, 2022

after the burn

Unsere Öffnungszeiten:Dienstag bis Freitag von 13 bis 18 Uhr, Samstag von 13 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

GALERIE FENNA WEHLAU, Amalienstraße 24 + Showroom 21, 80333 München-Germany

info(at)galerie-wehlau.de, Tel. 0049 - 172 - 4025773


follow us on Facebook und Instagram