Eberhard Ross

»silent spaces«

Gezeigt werden Arbeiten aus den neuen Werkreihen "lauds" (Morgenstimmung) und »fermata« (»Haltezeichen in der Kompositionslehre«), so wie aus den »speicher« und den »natures«.

"Ein zartes Flirren und melodisches Pulsieren kennzeichnet die neuesten Arbeiten von Eberhard Ross (...).

Durch eine zeitintensive und meditative Malweise erzielt der namhafte Künstler auf seinen quadratischen und rechteckigen Leinwänden Farbwirkungen von großer klanglicher Qualität.

Deshalb ist auch der in der Musik verwendete Begriff "fermata" so passend - ein Ruhezeichen, bei dem ein Ton über seinen Notenwert hinaus gehalten wird. Eberhard Ross, der von Galerien in Kanada, England, Italien, Südkorea, Deutschland vertreten wird, arbeitet in Schichten und versieht die letzte, noch feuchte feuchte Ölfläche mit fein ziselierten, verschlungenen Mustern, so dass die Farben der darunter liegenden Ebenen ein filigranes, oft kaum erkennbares Lineament bilden. Untergrund und Oberfläche sind dabei nur fein voneinander abgesetzt, beide sind in der Bildmitte helles als am Rand, an dem die weich abgestuften Verläufe heller werden. Gerade weil die Kontraste zwischen den Ebenen nicht mehr so groß sind wie in den früheren Arbeiten des Künstlers, verschmelzen sie zu einer vibrierenden, farblichen Einheit und bringen die Komposition auf faszinierende Art zum Leuchten. Tatsächlich denen sich die Töne dieser gelben, grünen und blauen Kompositionen lebendig weit in den Raum aus. Und genau dieser Effekt bedingt, dass man in der Betrachtung innehält, und dem Farbklang nachspürt, so als wäre die Malerei Musik. Zusätzlich intensiviert sich dieser Eindruck durch einen stark abgeschrägten, orangefarbenen Rahmen, der hinter dem Bild einen hellen Schein auf die Wand projiziert.

Eberhard Ross hat sich schon lange von Naturphänomenen und übergeordneten - in vielen Disziplinen beheimateten Strukturen inspirieren lassen. Jetzt hat es einen Ausdruck für diese universalen Zusammenhänge gefunden, der nachhaltiger nicht sein könnte."

Julia Behrens

 

­

Eberhard Ross

 1959 born in Krefeld | Germany
  studied at Folkwang-University Of Arts Essen with László Lakner/ Friedrich Gräsel

 solo exhibitions since 2006 (selection)

2016 “the fermata series“, Galerie Frank Schlag, Essen, GER
2016 “the fermata series“, Galerie Kunst2, Heidelberg, GER
2016 “fermata“, Single Piece exhibition at San Miniato Monastery, Florence | IT
2016 “the fermata series“, Galleria Il Ponte, Florence, IT
2015 “contemplation“ with Neringa Vasiliauskaite, Galerie stoerpunkt | München | GER
2015 “Luminescence – think of your eyes as ears“, artpark gallery | Karlsruhe | GER
2015 “Luminescence – think of your eyes as ears“, Galerie Hübner & Hübner | Frankfurt | GER
2015 “Luminescence – think of your eyes as ears“, Galerie Frank Schlag | Essen | GER
2015 “Luminescence – think of your eyes as ears“, Galerie Frank Schlag | Essen | GER
2014 “Luminescence – think of your eyes as ears“, Hölzl Kunstprojekte | Düsseldorf | GER
2014 “Luminescence – think of your eyes as ears“, JJ Joong Jung Gallery | Seoul/ Gangnam | Korea
2014 “Luminescence – think of your eyes as ears“, YoungEun Museum | Gwangjiu | Korea
2014 “Luminescence – think of your eyes as ears“, Galerie Kunst2 | Heidelberg | GER
2013 “silent spaces“, Four Square Fine Arts, London, UK
2013 “silent spaces“, Galerie Hübner & Hübner, Frankfurt am Main
2013 “silent spaces“, Galerie Frank Schlag & Cie, Essen
2013 “silent spaces“, Kunstverein Unna
2012 “zwischenräume“, Kunstverein Eislingen
2012 “zwischenräume“, Galerie Kunst2, Heidelberg
2011 Galerie Heimeshoff, Essen
2011 Galerie Hübner & Hübner, Frankfurt am Main
2010 “organic geometries“, Nikola Rukaj Gallery, Toronto
2010 “organische geometrie 2 “, Museum Kalkar
2010 “space between“, Four Square Fine Arts, c/o Redchurch Gallery London
2009 “source“, Galerie Obris, Essen
2008 “Biosphäre 1“, Cora Hölzl Galerie, Düsseldorf
2007 Max-Planck-Institute of Molecular Physiology, Dortmund
2007 “organische geometrie“, Städtische Galerie Brunsbüttel
2007 “organic geometries“, The Study Gallery, Poole, Bournemouth, UK
2006 “organische geometrie“, Galerie Obrist, Essen
2006 “organische geometrie“,Städtische Galerie Schloss Strünkede, Herne
2006 “organische geometrie“, Städtische Galerie Schloss Strünkede,Herne
2006 “organische geometrie“, Kunstmuseum Alte Post, Mülheim an der Ruhr

 group exhibitions since 2004 (selection)

2014 “Heimat ?“, Galerie Hübner & Hübner, Frankfurt | GER
2014 „Form does not differ from emptiness“, Meijiang Art Center, Tianjin | CHN
2014 “European And Chinese Abstracts“ / Shi Fang Fine Arts, Düsseldorf, GER
2013 “European Abstract“ , 203 Art Space, Shanghai ,CHN
2013 “EcmThinkOfYourEarsAsEyes “ARA Art Center, Seoul ,Korea
2013 “poetics of space“, Four Square Fine Arts, c/o Redchurch Gallery London
2012 “Stillleben“ Galerie Hübner & Hübner , Frankfurt
2012 “top twenty – best of ruhrgebiet“ , Galerie Frank Schlag & Cie GmbH, Essen
2011 “Farbe-Raum-Konzept“, Galerie Schütte / Essen-Kettwig
2011 “beflügelt“, Stiftung pro arte Sparkasse Biberach
2011 “Schnittstelle: Muster“, Gesellschaft für Kunst und Gestaltung , Bonn
2010 “schwarz/weiss 2“, Kunstverein Germersheim
2010 “Laszlo Lakner & friends“ , Galerie Obrist,Essen
2010 “eingeschrieben (in)“ , Cora Hölzl Galerie, Düsseldorf
2009 “das Landschafts - a priori“ | Cora Hölzl Galerie, Düsseldorf
2008 “gegenstandslos“, Gesellschaft für Kunst und Gestaltung , Bonn
2008 “spotlights“, Sammlung Kunstmuseum Alte Post, Mülheim an der Ruhr
2008 “spotlights“ , Sammlung Kunstmuseum Alte Post, Mülheim an der Ruhr
2008 “spotlights“, Sammlung Kunstmuseum Alte Post, Mülheim an der Ruhr
2008 “spotlights“, Sammlung Kunstmuseum Alte Post, Mülheim an der Ruhr
2008 “spotlights“, Sammlung Kunstmuseum Alte Post, Mülheim an der Ruhr
2007 “spielorte“, ein würfelwurf | Cora Hölzl Galerie, Düsseldorf
2004 “Die Linie als Kunst- und Lebensspur“ , Kunstpreis der Stiftung Kreissparkasse Esslingen

 awards:

2013 Ruhr Award of Arts and Sciences
2007 Hermann Lickfeld Award

 public collections:

 Museum of Art Alte Post | Mülheim an der Ruhr | GER
 Art Collection NRW | Cornelimünster Aachen | GER
 YoungEun Museum of Contemporary Art | KOR
 City of Essen | GER
 Royal Bank of Canada | CDN
 pro arte Foundation | Sparkasse Biberach | GER

 

 

fermata

nature

speicher

Die Galerie ist im August nach Vereinbarung geöffnet

Eröffnung der Ausstellung PATTERN OF TIME, Corinna Altenhof und Stephan Wurmer zur Open Art am Freitag, den 8. September um 18 Uhr.

Am 9. und 10. September ist die Galerie von 12 bis 18 Uhr geöffnet.
Öffnungszeiten im September Dienstag bis Freitag 13 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung.
Bitte schicken Sie mir zur Terminvereinbarung eine Mail unter Fenna@Wehlau.de oder rufen mich an unter 0172 - 4025773.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!